Siemens setzt bei virtuellen Recruiting-Messen auf Okomo

Jedes Jahr planen tausende junge Menschen nach ihren Abschlüssen ihre berufliche Zukunft. Hierbei gelten Bewerbermessen als eine der wichtigsten Möglichkeiten für Unternehmen und potentielle Bewerbende, sich gegenseitig kennenzulernen. Die Herausforderungen durch Covid-19 und ein immer mehr dezentralisierter Arbeitsmarkt rufen auch in den Bereichen Recruiting und Human Relations einen Trend für virtuelle Veranstaltungen hervor. Dabei ist es für Unternehmen als auch potentielle Bewerbende dennoch wichtig, persönlichen Kontakt und menschliche Interkationen wie in einer realen physischen Messe zu haben.
Mit dieser Ausgangslage hat sich auch Siemens Professional Education entschieden, ihre Recruitingmesse und Event-Reihe SIEYA für junge Auszubildende und Absolvierende bis auf weiteres virtuell statt physisch durchzuführen.

Die Messe unterstützte die Studien- und Berufsorientierung sowie die Berufswahl von Schülerinnen und Schülern, indem Elemente von Berufswahlmessen und Betriebserkundungen ausschließlich virtuell demonstriert wurden. Um dabei trotz virtuellen Distanz soziale Nähe und persönliche Interaktion zwischen Recruitern und Bewerbenden zu ermöglichen, setzt Siemens bewusst auf das Live-Kommunikationstool Okomo.

Herausforderung

Die größte Herausforderung bestand darin, wie man die jungen Messebesucher und die Experten Seitens Siemens zusammenbringen kann. Meist bieten physisch stattfindende Bewerbermessen die Möglichkeit sich vor Ort an den Ständen von Siemens über deren vielseitige Ausbildungsprogramme zu informieren. Hierbei stehen den Messebesuchern Experten der jeweiligen Abteilungen  Rede und Antwort. Um diese informative Atmosphäre auch bei der virtuell stattfindenden Recruitingmesse SIEYA zu schaffen, benötigte es eine stabile und sichere Lösung, welche es ermöglicht sich im gegenseitigen virtuellen Austausch kennen zu lernen. Für viele Bewerber ist dies der erste Berührungspunkt mit einem Unternehmen. Daher ist es besonders wichtig, die Hemmschwelle für eine Kontaktaufnahme so gering wie möglich zu halten.

Lösung

Dank moderner Online-Kundenkommunikationslösungen wie Okomo können Messe-Besucher mit Filtern, wie Sprache oder Fachabteilung, nach dem richtigen Ansprechpartner suchen und den gewünschten Kommunikations-Kanal auswählen, mit dem sie sich am wohlsten fühlen.

Mit der digitalen Visitenkarte können die Besucher die Kompetenzen des Experten direkt sehen und sogar über welchen Kommunikationskanal (Live-Chat, Audio/Videoanruf oder Terminvereinbarung) der Experte erreichbar ist. Damit steht jeder Experte jederzeit dem Messe-Besucher zur Verfügung – unabhängig von Ort und Zeit – und kann somit unkompliziert erreicht werden.

Vielen Dank an das Team von Siemens SIEYA für das entgegengebrachte Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit.

Falls Sie selber eine virtuelle Messe planen und noch nach einer Lösung suchen, welche eine persönliche 1:1-Kommunikation am Stand ermöglicht und Sie schnell implementiert haben, einfach bei uns melden!

Wir freuen uns auf den Austausch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>